17 Dezember 2015

Besondere Momente 2016 - wie wird das neue Jahr für uns?

Die letzten Tage des alten Jahres brechen über uns herein. Für manche geht es langsam, für manche schnell und für andere zu schnell. Für mich? Keine Ahnung - ein bisschen von allem würd ich mal sagen. Heute habe ich mal das Bedürfniss mein Inneres nach außen zu kehren - also bereitet euch auf einen Wortschwall vor :) Anlass dazu gab mir mein neues kleines selbstgemachtes Buch - das ich mir für nächstes Jahr vorbereitet habe. Mein erster Scrapbook - für besondere Momente. Womit ich es füllen werde? Ich weiß es nicht - den ich weiß nicht was mich nächstes Jahr erwarten wird.

Wie wird das neue Jahr für uns beginnen? Zu dritt in freudiger Erwartung oder schon zu viert im Babyrausch/Babystress? Wie wird unsere Familie sein? Mit männlicher Unterstützung oder wird der Papa vom Weiblichkeit überrollt? Auch das wissen wir noch nicht.
Gewiss ist auf alle Fälle, dass wir ab nächster Woche unsere Mini-Wohnung bis Mitte Jänner voll haben werden - den da wir keinen Background hier haben, brauchen wir immer jemanden der auf den Wildfang schauen kann, wenn es los geht und der mich nach der Geburt unterstützt. Das wird ungewohnt und bestimmt auch nicht ganz unproblematisch, doch ich bin dankbar das sich unsere Familie bereit erklärt hat, hier (abwechselnd) auf engstem Raum mit uns zu wohnen und uns zu begleiten. Gewiss ist auch, dass mein Mann die wohl anstrengendeste Saisonzeit hinter sich bringen wird - um (hoffentlich) gleich im Anschluss seine Lehrabschlussprüfung zu machen, die genau am Geburtstermin stattfinden soll. Wir hoffen also, das Baby denkt daran, damit der Papa seine Ausbildung endlich abschließen kann und wir eine Sorge weniger haben.

Das Neue und Aufregende wie bei meiner ersten Schwangerschaft empfinde ich diesmal nicht - viel schwirrt durch meinen Kopf - einerseits glaub ich, dass ich diesmal weiß was mich erwartet, andererseits fühle ich mich noch sehr unvorbereitet - Woche 38 - keine Tasche gepackt, keine Geburtsvorbereitungen getroffen - aber mit dem Wissen, was mich bei der Geburt erwartet - und daran will ich nicht denken - zu tief sitzt das Trauma noch. Der Vorteil damals war, das ich mir keine Gedanken über Geburt und Schmerzen gemacht hatte, diesmal weiß ich es und ich fürchte mich. So sehr, dass ich eigentlich will das die Zeit stehen bleibt :) Aber ich freu mich auf das neue Baby - kleine Füsse, kleine Hände, das erste Lächeln, der Geruch.... wie wird der Wildfang reagieren, sie versteht es doch noch nicht  - meine große Liebe die nun weniger Aufmerksamkeit bekommen wird? Wird sie stolz auf das neue Geschwisterchen sein oder eifersüchtig? Mein kleines Baby, dass jetzt schon so groß geworden ist, zu sprechen anfängt und überall mithelfen mag. Die zornig um sich schlägt wenn es nicht nach ihrem Kopf geht - was wird das neue Baby alles einstecken müssen? Werde ich es schaffen, mit dem Arbeitspensum meines Mannes das alles allein zu handeln? Vier Monate haben wir Zeit - zum eingewöhnen, aneinandergewöhnen - bevor sich wieder alles ändern kann....
Ihr seid noch da? Wie schön :) Ich bin noch nicht fertig.

Dann wissen wir nicht wie es weiter geht - das Renoviermonat steht an - gleichzeitig kann es auch das Siedelmonat werden - die Zeit bis dahin, in der sich entscheidet ob wir schon siedeln, ob ich mit den Kindern alleine (zuerst zu meinen Eltern) siedel oder ob mein Schatz seine Arbeit schon aufgibt und mit uns kommt - oder er nochmals ein paar Monate dranhängt. Fakt ist - ich will hier weg - ich kann und will nicht mehr hier leben - ohne Freunde, ohne Familie und ohne Unterstützung. Als Nicht-Tiroler oder "Eingeheirateter" hier zu leben ist schwer - daran hat sich auch in den 10 Jahren, in denen ich hier bin rein gar nichts geändert. Und um ehrlich zu sein - meine Kraftreserven sind aufgebraucht. Ab und an braucht man auch Zeit für sich - die Kinder zur Oma bringen und Zeit als Paar oder für sich selbst zu haben, dass hatte ich seit der Geburt nicht mehr. Ich brauche und will meine Familie und meine (noch wenig vorhandenen) Freunde. Und ich will Platz. Ich will "Das ist UNSERS"!

Keine Ahnung wie lange die Renovierung dauern wird - das hängt auch ab wie mein Mann sich entscheidet - wann wir einziehen können in unser kleines Selbstversorger-Glück. Doch es wird schön werden. Da bin ich mir sicher!
Wir wissen beide nicht, was uns beruflich erwarten wird. Ich habe nach der Geburt ein Jahr Zeit um mir Gedanken zu machen, um zu planen - wie es mit der gerade angefangenen Papierwerkstatt MiLiVe weitergehen wird, daran zu feilen... dass ich in meinem Beruf als Spa-Managerin weiterarbeiten werde ist für mich ausgeschlossen - zu familienunfreundlich - zu viel Stress... als Masseurin und Kosmetikerin vielleicht irgendwo stundenweise - wer weiß? Im Moment liegt alles auf Eis - wichtig ist nur, dass mein Mann schnell etwas passendes findet und wir über die Runden kommen (in unserer gewohnten ökologischen Lebensweise), den Kredit bezahlen und unseren Kindern etwas bieten können. Mehr will ich am Anfang gar nicht. Also hoffe ich, dass er gleich mit uns kommen kann.
Gewiss ist - es wird bestimmt viele Besondere Momente im nächstes Jahr geben - viel Aufregendes, viel Neues, viel Ungewisses und doch ganz viel Schönes - daran glaube ich. Das Jahr 2015 war anstrengend für uns - mit Verlust und Krankheit, mit einem Hauskauf und viel Arbeit, Ausbildung und blanken Nerven, einer nicht ganz so leichten aber zum Glück gesunden Schwangerschaft. Einem zauberhaftem Kleinkind, das jeden Tag zu etwas Besonderem macht. Und viel Kreativität. Ich bin froh, dass das Jahr zu Ende geht, freue mich auf das Nächste. Vorsätze gibt es kaum - außer mehr Geduld und Ruhe und wieder mehr Humor. Alles andere wird sich zeigen....
Das Buch wird sich füllen.

Und wie geht hier weiter? Auch das weiß ich nicht - ein paar Sachen habe ich noch für euch vorbereitet die ich euch gerne zeigen möchte - aber der Countdown läuft. Die Zeit in der die Wohnung voll sein wird, wird es hier sicher ruhig werden - Babypause? Kann sein - ich will mir das offen halten ... Das Leben soll lachen - und ich auch - aber in Ruhe.

Mein kleines Scrapbook darf natürlich zu RUMS.

Gerne möchte ich im nächsten Jahr 3 meiner treuen Leserinnen eine Freude machen - ich weiß nicht wann es sein wird und was es sein wird - aber bitte schickt mir doch mal eure Adressen -  Die kleine Schneiderei - Glück gibts gratis - Schöne Dinge - habe ich jemanden vergessen? Dann einfach melden :)

Bis die Tage mal ... vielleicht .... vielleicht schaffe ich es ja euch noch meinen "Walstatus" bei einem Update zu zeigen. 

Eure

Manuela

Kommentare:

  1. Oh du bist ja süß!
    Tolle Post... und ich bin gespannt, wie es bei euch das nächste Jahr weiter geht...
    Ich meld mich die nächsten Tage per Mail.

    Grüße Sonnenblume

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Manuela!
    Du bist ja eine Liebe! Da bin ich mal gespannt...
    Das Scrapbook für 2016 ist wunderschön und wird sich sicher mit vielen tollen Momenten füllen. Lass es einfach auf Dich zu kommen. Wenn ich eines gelernt habe dann, dass alle guten Pläne hinfällig sind, wenn das Leben mal wieder Flexibilität verlangt. Aber das macht es auch spannend :-).
    Herzliche Grüße, desi*d

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Manuela! Ich muss sagen dein Post hat mich ein wenig traurig gemacht. In vielen Punkten kann ich dich sehr sehr gut verstehen. Hatte ich Schiss vor der 2. Geburt und doch ging es vorbei ;-) Die Zeit danach war bei uns auch alles andere als Einfach. Es ging auch vorbei. Wie du aber schreibst ohne Familie als Hilfe steht man doch oft sehr sehr an.
    Für das kommende Jahr wünsche ich euch alles Gute und hoffentlich läuft mit dem Umbau-Umzug und allem rund herum wie ihr es euch wünscht. glg Sonja

    AntwortenLöschen

❤-lichen Dank für deinen netten Kommentar.