21 Februar 2016

Wochen(glück)-Rückblick No 8/2015

Meine schönsten Alltagsmomente

Ich gestehe,
das ich im Moment etwas Bloggermüde bin.
Als ob mit der Geburt meine kreative Ader 
bzw. die Lust zu fotografieren
mit ausgespült wurde. 
Zur Zeit möchte ich eigentlich nur 
die schönen Momente mit dem kleinen Mann anhalten
und ewig auskosten
mir vergeht die Zeit viel zu schnell. 
Das macht mich wehmütig. 
Aber das ist wahrscheinlich mit dem zweiten Kind immer so.
Vielleicht aber auch das Wissen
das sich unser Leben schon bald so ändern wird.
Das die 11 Jahre in Tirol zu Ende gehen.
Auch der Wildfang ist fordernd und sehr anstrengend
ständig bereit uns zu ärgern.
Eine richtige kleine Tyrannin.


Der kleine Mann ist in der Früh oft unruhig
und damit er meine Tochter nicht aufweckt
stehe ich jetzt einfach mit ihm auf.
Dieses Panorama war einfach magisch -
zuerst war es blau aber richtig frostig
und dann hat sich langsam der Nebel in das Tal gedrückt


Ein Moment in dem das Mama-Herz höher schlägt
das erste richtige Lächeln 
(nein, ich habe nicht gleich das Handy gezückt um es festzuhalten sondern mich einfach nur daran erfreut- das Foto ist später entstanden - aber genauso bezaubernd)


Die Lust wäre da sich kreativ zu beschäftigen
aber die Ideen fehlen
und der kleine Mann fordert die ruhige Zeit am abend zum Kuscheln ein.
Also lese ich wieder
denoch habe ich mich gefreut als ich endlich mal ein neues Stempelset ausprobiert habe.


Was für eine Freude für den Wildfang (und für mich)
Die Oma kam mit dem Zug
und hat meine Nichten mitgebracht.
Endlich mal jemand zum Spielen für die Kleine.
Und Schnee Schnee Schnee - zum Glück schon wieder weg.

So und aufs Komando meldet sich da jemand neben mir
Also auf ins Bett.

Einen schönen Start in die Woche

Manuela

Kommentare:

  1. Zuckersüß, diese zahnlose Lächeln!!!
    Und wie toll: sooo viel Schnee ...

    Liebe Grüße
    Denise

    AntwortenLöschen
  2. süß das Lächeln...
    Zwergi ist gerade auch Tyrann! Ich freue mich, drauf, wenn er in Kiga kommt und ausgelastet ist. Ich mache zwar viel mit ihm, aber das scheint manchnmal noch zu wenig zu sein.
    Grüße Sonnenblume

    AntwortenLöschen
  3. Gönn`Dir ein kreatives Päuschen, Du hast ja zwei süße Kleine Zeitvertreiber, mit denen es Dir auch ohne Nähen/Basteln nicht langweilig wird.
    Ich kennne so Phasen, in denen ich zwar 759 Dinge zu machen hätte, mich aber nicht aufraffen kann, die Nähmaschine rauszuholen. Abwarten und Teetrinken hilft, und die Energie zum Werkeln kommt von selber wieder. Bestimmt.
    Ganz liebe Grüße, Désirée

    AntwortenLöschen

❤-lichen Dank für deinen netten Kommentar.