26 Februar 2015

Das erste Mal....

... im Krankenhaus.
Eigentlich wollte ich gestern nähen
und heute RUMsen
doch statt dessen habe ich den Abend, 
die Nacht und heute den ganzen Tag im Krankenhaus verbracht.

Unser kleiner Wildfang hat uns ganz viel Kummer bereitet.
Schon am Wochenende ist die Maus aus dem Kinderwagen gestürzt
als ich sie beim Einkaufen kurz reingesetzt habe
um mir eine neue Leggin für sie anzuschauen die Oma mir gezeigt hat.
Sie wollte das Stofftier greifen und bums ging es und sie war draußen aus dem Wagen.
Der Schock war groß
die Beule dank eben gekaufter und aufgeschmierter Butter eigentlich relativ klein.
(jaja lacht nicht, Butter hilft bei Beulen, probiert es aus!)
Zum Glück war der Boden nicht zu hart und sie hatte eine Mütze auf und Kapuze drüber.
Etwas mehr rechts wäre ein Eisenständer gestander!
(Daran muss ich jetzt noch denken, welch Glück im Unglück)
Dann hatte Papa eine Magen Darm Grippe aber wir beide blieben verschont.
Dienstag abend ist sie dann aus dem Bett gefallen
hier gabs nicht mal eine Beule
wir sind aber dann trotzdem zum Arzt als die Lypmhknoten angeschwollen sind.
Die Ärztin hat uns aber beruhigt
die Maus untersucht und gesagt solange sie sich nicht auffällig verhält oder bricht ist alles in Ordnung.
3 Stunden später fängt sie zu brechen an, immer und immer wieder.
Wir sind sofort los, 
voller Angst und Panik da die Ärztin von einem Kind mit Gehirnblutung erzählt hat das nur von einer geringen Höhe gestürzt. ist.
Im Krankenhaus hat sie auch immer wieder gebrochen und wir mussten zur Beobachtung bleiben
auch wenn der Arzt meinte es sieht eher aus,
als ob sie sich beim Arzt am Nachmittag mit dem Magen Darm Virus angesteckt hat.

Die Nacht war grauenhaft - ich hab so mit ihr mitgelitten
bis jetzt war sie ja von jeder Krankheit verschont und immer gesund.
Jetzt weiß ich was für ein Gefühl das ist
wenn das Baby leidet. 
Völlige Verzweiflung weil man ihr nicht helfen kann.
Weil man zuschauen muss wie eine Leitung gelegt wird.
Wie sie die ganze Nacht nur Galle würgt.
Sorgen ob es wirklich nur eine Grippe ist und sie nicht vom Sturz was hat.
Im Krankenhaus zu liegen 
und sich vorzustellen wie es ist wenn man ein schwerkrankes/verletztes Kind hat -
und dafür zu bitten dass das eigene immer gesund bleibt!


So einem kleinen Ding kann man nicht erklären warum es ihr schlecht geht
warum alle sie festhalten um Blut abzunehmen 
ich hätte fast mitgeheult als ich ihre flehenden Augen gesehen habe
als ihr der Arm abgebungen wurde und der Arzt ewig eine Vene gesucht hat
und hätte sie am liebsten an mich gerissen damit niemand ihr weh tut
und ich sie beschützen kann wie eine Mama das sollte.

 Wie froh war ich als sie in den Morgenstunden zu würgen aufgehört hat.
Beide waren wir fertig - ich konnte auch die ganze Nacht nicht schlafen.
Trotzdem war die kleine Maus tapfer.
Auch wenn sie dort wegen der vielen fremden Geräusche kaum geschlafen hat
war sie ganz brav als die Leitung rauskam
beim Ultraschall am Kopf
und war fast genauso neugierig wie immer.

Jetzt werde ich mich an sie kuscheln 
und mir wünschen dass es ihr bald wieder besser geht
und wir gaaaaanz lange unter diesen Umständen ein Krankenhaus von innen sehen müssen
und das gleiche wünsche ich mir für eure kleinen Lieblinge.

Eure

Manuela

Kommentare:

  1. Ohje das hört sich ziemlich schlimm an. Hoffe es geht euch bald wieder ganz ganz gut und ihr erholt euch vom spitalbesuch.
    Glg Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Maus gehts zum Glück wieder besser, sie ist zwar geschwächt, aber lacht schon wieder und wirbelt durch die Wohnung. Leider hab ich mich jetzt auch angesteckt. Da tut sie mir gleich nochmehr leid weil man sich dann wieder erinnert wie schlimm kranksein doch eigentlich ist. Deine kleine Maus musste ja auch schon kennenlernen was es heisst krank zu sein :(
      Liebe Grüße

      Löschen

❤-lichen Dank für deinen netten Kommentar.