18 Mai 2016

Kleines Bautagebuch :)

Heute mal zu Mmi von Frollein Pfau einen kleinen Einblick in unser kleines "Bau"Haus. Jeder der sich schon mal ein gebrauchtes Haus gekauft hat (und das tut man meist nur einmal in seinem Leben *g*) weiß es bestimmt - es gibt viel mehr Arbeit als es zuerst den Anschein hat. Den eigentlich war es unter der Kategorie - Man könnte sofort einziehen - wenn man will und einen der Retro Look nicht stört. Bis auf einen Raum war alles gepflegt und sauber - nur das Opa Zimmer - das war ja.... so schlimm das ich gar nicht daran denken möchte. Da wurde nie geputzt, kein Bett frisch bezogen (nur ein neues Laken über das Alte gezogen wenn es durchgewetzt war - ich glaub da waren unzählige übereinander)... der Geruch in dem Raum war so schlimm, das wir beschlossen, den Boden rauszunehmen - und da nahm das Übel seinen Lauf... aber besser gleich als später..... wer sehen will wie es davor aussah der kann gerne hier nochmals schauen.

Umzug Baustelle

Da wir nicht gerne einen Holzwurm als Mitbewohner haben, wurden im Herbst oben fast alle Böden rausgenommen. Sicher ist sicher. Also musste oben komplett der Estrich gemacht werden, den da war nur Dämmwolle und Latten (mit Holzwurm) drinnen. Mein Mann hat zuerst noch die Holzkonstruktion verstärkt und angeschraubt, die mein Cousin über den Winter gebaut hat.

Baustelle Trockenstrich

Meinen ersten richtigen Tag auf der Baustelle habe ich also damit verbracht, Trockenestrich anzurühren. Spätestens nach dem 15 Behälter habe ich meinen Rücken nicht mehr gespürt :)

Baby auf der Baustelle

Der kleine Mann war auch mit dabei - und der Wildfang kam dann mit der Oma nach.

Baustelle Trockenestrich

Irgendwann waren wir dann fertig. Für den hieß es erstmals Trocknen.

Baustelle Traumhaus

Am nächsten Tag war dann der Boden des ehemaligen Schlafzimmers dran. Überall relativ schöner alter Schiffsboden, den wir gerne behalten hätten (darüber war meist Teppich oder Linolium gelegt), aber eben, wir wussten nicht was darunter ist... und hier gab es wieder eine Überraschung...

Baustelle Umbau

 Diesmal keine Dämmwolle sondern Löschkalk. Somit waren wir den ganzen Nachmittag damit beschäftigt, den Löschkalk aus dem Haus zu kriegen - wie gut nur das schon der Container da war, den wir für den Abriss der Wand bestellt hatten. (bitte beachtet auch die geschmackvolle Lampe hinten oben ;) )


Irgendwann war das dann auch geschafft. Leider haben wir uns im Zeitplan etwas verkalkuliert und hinken nun ziemlich nach. Elektrisch Leitungen müssen nun doch noch mal nachbearbeitet werden. Ausserdem war noch so viel "Müll" oder Ramsch in dem Haus, das wir in den Stall umgesiedelt haben bevor wir es zur Abfallentsorgung bringen können (weil wir so gutmütig waren und gesagt haben, das wir ausräumen - das war glaub ich unser größter Fehler, das hat uns so viel Geld und Zeit gekostet - den die Vorbesitzer haben NICHTS mitgenommen, alle Klamotten, Unterlagen etc. waren noch da)


 Mit den Kindern kann ich unter der Woche leider gar nicht helfen (der Grund ist nicht eingezäunt und der Wildfang haut mir ständig ab wenn ich mal den kleine Mann füttere) Hier habe ich am Wochenende noch die Linoleumböden entfernt und zerschnitten - die in mehreren Schichten übereinanderlagen. 


Einene Tag hab ich im Garten verbracht während mein Mann noch den letzten Holzboden entfernt hat. Kartoffel und Bohnen pflanzen.


Wir können wirklich froh sein das wir alle Böden entfernt haben, den unter dem letzten befand sich ebenfalls auch der Holzwurm und Schimmel. So ich denke fürs erste reicht es mal - inzwischen ist schon wieder einiges passiert - leider eher Abrissarbeiten anstatt das man schon wirklich etwas wohnliches erkennen kann - am Wochenende kommt der große Umzug und wir haben es leider nicht geschafft einen Raum komplett fertig zu bekommen. Dafür werde alle großen Stemm/ und Abrissarbeiten bis dahin fertig sein und das ist ja auch schon mal was :)

Einen schönen Mittwoch

eure

Manuela

Kommentare:

  1. Ich kann so gut nachempfinden, was so bei euch passiert ... alte Häuser sind echt eine Aufgabe für sich (vor allem wenn sie nicht so gepflegt oder wie bei uns "verbastelt" wurden). Und bevor es besser wird muss es meist erstmal schlimmer werden :D
    Ich freue mich auf noch ganz viele Bilder und Berichte der heimischen Baustelle, ich fiebere mit! Bei mir gibts demnäachst auch mal einen großen Rundumschlag, wir sind jetzt fast ein Jahr drin ;)

    Liebste Grüße und gute Besserung für den Rücken,
    Jessi

    AntwortenLöschen
  2. Da habt ihr euch ja ne Menge vorgenommen, weiterhin gutes Durchhaltevermögen und zügiges Vorankommen in eurem Haus ; ))
    liebe Grüße von Miri

    AntwortenLöschen
  3. Die Überraschungen könnte man sich echt sparen! Kenn das ja auch von unserem alten Haus. Wenn man irgendwo anfängt ....
    Matthias sieht aber schon noch sehr frisch aus ;-) aber er kommt dann ja wieder auf Sommerfrische zu uns.
    glg
    Sonja

    AntwortenLöschen

❤-lichen Dank für deinen netten Kommentar.